Informationen

Landesgewerkschaftstag (LGT) der Landesgruppe Nord 2021

Das mehrfache, pandemiebedingte Verschieben des LGT Nord hatte sich gelohnt: Vom 10.10.2021 bis zum 12.10.2021 konnte nunmehr guten Gewissens in Präsenz getagt werden. Selbstverständlich unter Beachtung aller bestehenden Corona-Regelungen.

Dieses Mal ging es für alle in Richtung Nordsee in das mitten in Nordfriesland gelegene Christian Jensen Kolleg im beschaulichen Städtchen Breklum.

Insgesamt 33 Teilnehmende aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern waren angereist.

Die Rahmenbedingungen wie Tagungsraum, Unterkunft und Essen waren sehr gut und auch das Wetter spielte größtenteils mit. Beste Voraussetzungen also für einen LGT mit vollgepackter Tagesordnung. Die Ansammlung vieler aufgelaufener Themen aber auch die Pandemie waren der Grund, dass auf das Einladen externer Gäste verzichtet wurde. Unverzichtbar waren allerdings die Gäste aus der vbba Bundesleitung, der Bundesvorsitzende Waldemar Dombrowski und der stellvertretende Bundesvorsitzende Harald Kirchner. Doch dazu später mehr.

Die Landesvorsitzende Agnes Ranke eröffnete den LGT und Sören Deglow übernahm die Moderation. Agnes Ranke sprach allen Anwesenden zunächst ihren Dank aus für den anhaltend starken Einsatz für die Gewerkschaft trotz der außergewöhnlich schwierigen (Corona-) Zeiten.

Einem Rückblick der Vorsitzenden über die Tätigkeit des geschäftsführenden Vorstandes folgten Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder aus den Bereichen Werbung/Werbemittel/Streik (Jan Peter Kaiser), Senioren (Jürgen Bergmann), Frauen (Sigrun Menge), Jugend (Vanessa Szymczak), den dbb-Landesbünden (Siegfried Pedd) und dem Bereich SGB II (Torsten Gerlach).

Im Anschluss berichtete der Landesschatzmeister Sven Hofeditz zur Kassenlage und zur Mitgliederentwicklung, die sich beide aufgrund der Pandemie bzw. der Pandemie zum Trotz positiv darstellen. Eine kurze Aussprache und der Bericht des Kassenprüfers folgten. Einer Entlastung des Vorstandes/Landesschatzmeisters stand nun nichts mehr im Wege.

Noch am ersten Tag kam es zur Nachwahl zwischenzeitlich bereits kommissarisch bestellter Vorstandsmitglieder. Zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden wurde Sören Deglow neu gewählt. Im Weiteren wurden zum stellv. Landesschatzmeister Robert Linfert, zur Landesjugendvertreterin Vanessa Szymczak und als Beisitzer für den Bereich SGB II Torsten Hacker und Michael Fanter gewählt. Zudem erhielten auch die Bereiche Frauen und Jugend Verstärkung in Form von Stellvertretungen. Den Bereich Frauen unterstützt nunmehr Karin Gude und den Bereich Jugend unterstützen Victoria Amtsberg und Till Lange.

Am Abend erfolgten dann die Ehrungen langjähriger ehemaliger Landesvorstandsmitglieder bzw. Gruppenvorsitzender. Auch diese mussten wegen der Pandemie immer wieder verschoben werden. Nunmehr konnten Dietmar Felzmann, Ute Lucchesi und Sabrina Petersen in einer kleinen Zeremonie und mit einem Präsent als Dankeschön für die geleistete Arbeit unter großem Beifall persönlich geehrt werden. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder Klaus Schmidt und Frank Schäfer konnten leider nicht persönlich erscheinen und wurden in Abwesenheit geehrt. Der Abend klang dann in lustiger und gemütlicher Runde aus.

Der Vormittag des zweiten Tages „gehörte“ dann ganz den Gästen aus der vbba Bundesleitung. Der Bundesvorsitzende Waldemar Dombrowski und der stellvertretende Bundesvorsitzende Harald Kirchner wurden herzlich begrüßt. Beide freuten sich offensichtlich auch ihrerseits, persönlich in Nord dabei sein zu können. Waldemar Dombrowski ging zunächst auf die Pandemie und die damit verbundenen immensen Herausforderungen für die tägliche Arbeit in den Agenturen und Jobcentern, aber auch für die gewerkschaftliche Arbeit ein. So waren u. a. in 2020 die Personalratswahlen und die Tarifverhandlungen unter schwierigen Bedingungen durchzuführen. Bei den Themen Wochenarbeitszeit und Funktionsstufen für Beamtinnen und Beamte konnten leider keine neuen Fortschritte erzielt werden. Beide Themen blieben durch Pandemie und lock-down auf der Strecke. Was aber nicht bedeutet, dass sie gänzlich vom Tisch sind.

Harald Kirchner berichtete zu den Themen Tarif und Beamtenbereich und gab insbesondere auch Einblicke in die Arbeit der beiden Tarifkommissionen, in denen vbba-Mitglieder aktiv mitarbeiten: Die Bundestarifkommission des dbb beamtenbund und tarifunion (hier wird z. B. auch der TVöD und der TV-Digitalisierung verhandelt) und natürlich die Tarifverhandlungskommission für den TV-BA.

Die Ausführungen von Waldemar Dombrowski und Harald Kirchner zogen eine rege Diskussion, vorrangig im Zusammenhang mit dem TV-BA, nach sich. Wann ist es schließlich schon mal möglich, sich direkt mit dem Bundesvorsitzenden und seinem Stellvertreter auszutauschen? Diese Chance wurde vom Plenum nur zu gerne wahrgenommen.  

Nach der Verabschiedung von Waldemar Dombrowski und Harald Kirchner fand eine Nachbetrachtung der Personalratswahlen 2020 statt. Hier hatte die vbba in Nord insgesamt gesehen gut abgeschnitten. Insbesondere in den örtlichen Gremien wurden einige Sitze hinzugewonnen. Und das alles unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie. Ein tolles Ergebnis und ein starker Einsatz aller, die die Wahlen aktiv begleitet haben. Herzlichen Dank! Ebenso natürlich auch allen Wählerinnen und Wählern!

Auch in 2022 stehen wieder Wahlen an und zwar für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen und die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) in der BA. Die Vorbereitungen laufen und die Listen mit den Kandidatinnen und Kandidaten füllen sich.

Es folgten die Berichte der Mitglieder in den Grundsatzkommissionen (GK) 1+2, Sören Deglow und Ute Lucchesi. Beide sind für die Landesgruppe Nord Mitglieder der GK und bringen dort nochmal eine Extra-Portion ehrenamtlichen Einsatz ein. Die Arbeit der Grundsatzkommissionen generiert sich u. a. aus „Aufträgen“ der Bundesleitung oder des Bundeshauptvorstands und mündet letztlich in Veröffentlichungen im Rahmen von vbba aktuell oder auch Beiträgen im Magazin.

Kurzberichte aus dem Bezirkspersonalrat (BPR) durch Dagmar Matz, der Bezirksjugend- und Auszubildendenvertretung (BJAV) durch Vanessa Szymczak und dem Hauptpersonalrat (HPR) durch Agnes Ranke und Sören Deglow schlossen sich an und auch der gewohnte Austausch der regionalen Gruppen (untereinander als auch mit dem Landesvorstand) zur jeweils örtlichen Situation kam nicht zu kurz. So konnten alle Beteiligten Ideen und Anregungen weitergeben bzw. auch „mitnehmen“.

Bevor dann zur Kaffeepause und dem geplanten Rahmenprogramm übergegangen werden konnte, stand noch das Thema Landeshomepage an. Der Webmaster der Landesgruppe Nord, Holger Reckweg, informierte zu den derzeitigen Gestaltungsmöglichkeiten der Homepage und Sören Deglow stellte ergänzend Ideen für eine Neugestaltung vor. Beide ernteten äußerst positive Rückmeldungen für ihre Arbeit und das Thema Weiterentwicklung der Landeshomepage wird uns auch zukünftig begleiten.   

Und dann war es soweit und es konnte in den Feierabend bzw. in das angebotene Rahmenprogramm gestartet werden. Am späten Nachmittag ging es los nach Husum und wer wollte konnte an einer sehr interessanten Stadtführung teilnehmen. Unter anderem wurde dabei den Spuren von Theodor Storm gefolgt. Alternativ stand der Nachmittag zur freien Verfügung und wurde für einen Spaziergang auf eigene Faust oder auch für einen „Power-Nap“ genutzt.

Abends war dann noch Grillen angesagt. Das überaus leckere Grillgut und die liebevoll zubereiteten Salate sorgten für einen guten Tagesabschluss.

Im Mittelpunkt des dritten Tages standen die Job-Center. Es ging hierbei um aktuelle Entwicklungen im Bereich SGB II und den Austausch untereinander. Den ersten „Input“ gaben hier Sirpa Petersen und Torsten Gerlach. Es schloss sich ein überaus reger Austausch an und insbesondere auch die Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich SGB III konnten aktuelle Einblicke in die Strukturen und den Arbeitsalltag im SGB II gewinnen. Die Veranstaltung schloss mit einem Austausch zu Ort und Zeitpunkt für den nächsten LGT und auch das nächste Nord-Event und endete letztlich mit dem obligatorischen gemeinsamen Mittagessen. So konnten sich alle gestärkt auf den zum Teil doch recht weiten Rückweg begeben.

 

Fazit: Es waren 3 gelungene inhaltsreiche Tage mit vielen Möglichkeiten zum persönlichen Austausch und persönlichem Miteinander.

 

Text: Torsten Hacker

Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen der regionalen Gruppe Kiel-Lübeck-Neumünster am 20.10.2021 in Bordesholm

Unter der Teilnahme von 28 Mitgliedern fand im Oktober 2021 die Jahreshauptversammlung der regionalen Gruppe Kiel-Lübeck-Neumünster statt. Alle waren froh, dass die Pandemie-Lage eine Versammlung in Präsenz zu ließ und kamen nur zu gerne in den Festsaal des Hotel Carstens in Bordesholm. Die Tischanordnung war großzügig, alles war festlich eingedeckt und auch die Küche war bereit, ihr gewohnt leckeres Essen zu servieren.

 

Ein wichtiger Punkt waren die aus den Jahren 2020 und 2021 anstehenden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften in der vbba. Die Vorsitzende Agnes Ranke konnte insofern gleich mehreren anwesenden Mitgliedern eine Urkunde nebst kleinem Präsent überreichen: Der Kollegin Regina Seidel und dem Kollegen Matthias Beythien zu ihren 40jährigen Jubiläen und den Kollegen Thomas Arp und Matthias Asseln zu ihren 25jährigen Jubiläen. Alles begleitet von viel Applaus.

Weiterhin dankte die Vorsitzende den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Jörg Schlemminger, Frank Martini, Christian Lüken und Anita Jürgens für ihre langjährige Vorstandsarbeit. Ebenso bedankte sie sich bei den Kassenprüfern Wolfgang Thomas und Jens-Uwe Mentz für ihren Einsatz.

Anschließend erfolgten die mit Spannung erwarteten Vorstandswahlen. Die bisherige Vorsitzende stand aufgrund anderer ehrenamtlicher Verpflichtungen nicht mehr für eine Wahl zur Verfügung.

Der noch amtierende Vorstand schlug Enrique Ruiz Hampel als neuen Vorsitzenden vor und freute sich, dass diesem auch nachgekommen wurde. Der Kollege Ruiz Hampel nahm die Wahl an, bedankte sich für das Vertrauen und erklärte, dass er die Gruppe in der bisher bewährten Form weiterführen wolle.

 

In den weiteren Wahlgängen wurde wie folgt gewählt: Peter Meier (1. stellv. Vorsitzender), Deniz Karahan (2. stellv. Vorsitzender), Eckhard Möwes (Kassenwart), Agnes Ranke (stellv. Kassenwartin), Matthias Beythien (Beisitzer), Hennig Wittfoht (Beisitzer), Daniel Prinzbilla (Beisitzer), Luba Thiel (Beisitzerin) und Ulrike Zacharias (Beisitzerin). Für die Kassenprüfung wurden gewählt: Anita Jürgens und Christian Lüken.

 

Das Schöne war, dass sich auch spontan für eine Mitarbeit im Vorstand entschieden wurde, was einmal mehr das Engagement und die Einsatzbereitschaft der Mitglieder belegt. Somit besteht der neue Vorstand der regionalen Gruppe Kiel-Lübeck-Neumünster aus einer guten Mischung von bereits erfahrenen und neuen Vorstandsmitgliedern.

 

Enrique Ruiz Hampel

(von links nach rechts: Daniel Prinzbilla (Beisitzer), Matthias Beythien (Beisitzer und Protokollführer), Luba Thiel (Beisitzerin), Deniz Karahan (2.stellv. Vorsitzender), Peter Meier (1.stellv. Vorsitzender), Enrique Ruiz Hampel (Vorsitzender), Eckhard M